Katja v. Ruville  (Image: Sven Ehlers)

Katja v. Ruville (Image: Sven Ehlers)

Katja v. Ruville, aufgewachsen in München und im Rheinland, studierte Kunstgeschichte in Oslo und Kommunikationsdesign in Mainz. Seit 20 Jahren arbeitet Sie als Buchgestalterin in und für deutschsprachige Verlage. 2003 zog sie nach Frankfurt und gründete dort 2006 ihr Schmucklabel »grassgrün« bei dem sie Fundstücke aus der Natur mit Gießharz zu Schmuck verarbeitet. In dieser Zeit entstanden auch erste Lichtobjekte, filigrane Arbeiten, die sie auf Leuchtsockeln ausstellt. Seit 2011 ist sie in der Bildhauerklasse von Merja Herzog-Hellstén und arbeitet seitdem mit Gips, Gießharz, Porzellan und Naturprodukten. Ihre Arbeiten sind fragil und vergänglich. Ihr Atelier »grassgrün« ist gleichzeitig Atelier, Werkstatt und Galerie.

Katja v. Ruville, who grew up in Munich and the Rhineland, studied Art History in Oslo and Communication Design in Mainz. She has been working as a bookdesigner for german publishers for 20 years. In 2003 she moved to Frankfurt and founded »grassgrün«, her label for unique jewelry using resin and found objects. By then, her first lightobjects emerged, fragile works presented on light-boxes. Since 2011 she has attended Merja Herzog-Hellstén’s sculpture classes, working with plaster, resin, porcelain and material from nature. Her works are fragile and transluscent. Her studio »grassgrün« is a workingspace, showroom and gallery.

Claudia Grom

Claudia Grom

Claudia Grom, in der Nähe von München geboren, lebt und arbeitet als Mixed Media Künstlerin in Frankfurt und unterwegs. Ihre Karriere begann in der internationalen Hotellerie mit anschließendem Designstudium an der KISD Köln International Design School in Köln. Durch einen Schicksalsschlag übernahm sie 1993 als geschäftsführende Gesellschafterin die Familienunternehmen und kehrte in die Hotellerie und das Gesundheitswesen zurück. Erst in den letzten Jahren begann sie, Kunst und Design wieder zu ihrem beruflichen Schwerpunkt zu machen. Ihre bisherigen Werke umfassen Mixed Media Installationen, Skulpturen, Videos, Land Art, Fotografie und Text. Zurzeit reist sie mit ihrem Langzeit-Kunstprojekt HUMAN PERSPECTIVES um die Welt. Mehr über ihre Arbeit finden Sie hier.

Claudia Grom, born near Munich, lives and works as a mixed media artist in Frankfurt and in transit. Her career started in the international hotel management business followed by Design Studies at KISD Köln International Design School in Cologne. 1993 fate dealt her a sudden blow, necessitating the takeover of the family business and her return to hotel management and healthcare business as managing partner. Only in the last couple of years she started to focus on art and design as her profession again. Her work includes mixed media installations, sculptures, videos, land art, photography and text. Currently she travels with her long-term art project HUMAN PERSPECTIVES around the world. You can see more of her work here.

Kelly O'Brien (Image: Kristy Field)

Kelly O'Brien (Image: Kristy Field)

Kelly O'Brien lebte 38 Jahre in der Umgebung von Washington, DC, bevor sie 2011 nach Europe zog. Zuvor arbeitete sie als Trainerin in der Entwicklung von Führungskräften und als Marketingberaterin für das US Wirtschaftsministerium. Sie besitzt den Master of Arts in Personalentwicklung der George Washington Universität. Mit ihrem Umzug begann sie als freie Künstlerin in Vollzeit zu arbeiten. Ihr Werk umfasst Mixed Media Skulpturen und Malerei. Sie wird in Deutschland von der Galerie Uhn vertreten, in dem USA von der Soho Myriad und der Grand Image, von der James Robertson Art Consultants in Canada, und von der Artique in London. Mehr über ihre Arbeit finden Sie hier.

Kelly O'Brien lived in the Washington, DC metropolitan area for 38 years before moving to Europe in 2011. Before then, she worked as a leadership development instructor and marketing consultant for the US Department of Commerce. She has a Master of Arts in Human Development from George Washington University. Upon moving overseas, she made the transition to work full time on her art. She is represented by Galerie Uhn in Germany, Soho Myriad and Grand Image in the US, by James Robertson Art Consultants in Canada, and by Artique in London. You can see more of her work here.

Chris Kircher

Chris Kircher

Chris Kircher ist geborene Frankfurterin und studierte Biologie, Geografie und Soziologie. Nach fünf Jahren im Berufsleben als Biologin sattelte sie um auf Selbstverteidigung und arbeitete viele Jahre lang als WenDo-Trainerin. Ihre künstlerische Arbeit begann 1998 mit der Faszination fürs Schweißen. Seit 2002 arbeitet sie im eigenen Atelier in Frankfurt-Bornheim an ihren Skulpturen aus Stahlschrott. 2004 folgten erste Ausstellungen und seit 2007 lebt sie als freie Künstlerin. Sehr wichtig für ihre künstlerische Entwicklung war das intensive Studium an der Abendschule der Städelschule Frankfurt von 2006 bis 2013. In Ergänzung ihrer bisherigen Arbeiten zeigt sie nun eine neue Linie etwas abstrakterer Arbeiten aus Stahlschrott sowie Malerei in Öl und Gouache. Mehr über ihre Arbeit finden Sie hier.

Chris Kircher, born in Frankfurt, studied biology, geography and sociology. After five years of working as a biologist she switched into self-defense and worked many years as a WenDo-trainer. In 1998 she got into art by being fascinated by welding. Since 2002 she works in her own studio in Frankfurt-Bornheim on her sculptures made of scrap metal. She began exhibiting in 2004 and has been a freelance artist since 2007. Important for her artistic development was intense study at the Städelschule Evening School Frankfurt from 2006 to 2013. In addition to her former work, she is now showing a new direction with more abstract works in scrap metal, as well as paintings in oil and gouache. You can see more of her work here.